Fahrrad
Performance für Daumenkino, Internationaler Workshop, Dortmund, Juli 2004,
Nominierung zum Goldenen Daumen, 1. Internationales Daumenkinofestival, Schloß Solitude, Januar 2005
Mit der Umsetzung als Daumenkino wurde ein Medium gefunden, welches durch seine Funktionsweise den bei der Performance fahrrad entstandenen Ton – Fahrradfahren mit zwischen den Speichen geklemmten Pappdeckeln – mit sich bringt. Dabei entsteht eine direkte Relation zwischen Abspielgeschwindigkeit des Daumenkinos, dem dadurch entstehenden Ton und der „Fahrgeschwindigkeit“ des durch´s Bild fahrenden Fahrrad´s.